Tennis Academy Seetal
 

Academy-Club of Idols

Die Tennis Academy Seetal darf auf ideologische Unterstützung seiner Mitglieder der Academy-Club of Idols zählen. Die Mitglieder sind Persönlichkeiten aus dem Tenniszirkus. Sie stellen ihr grosses Netzwerk zu Spielern, Verbänden und anderen wichtigen Gruppierungen im Tennis unserer Tennis Academy Seetal zur Verfügung.

Wir sind stolz, Ihnen unsere Mitglieder in diesem  Club und deren Grussbotschaft an die Tennis Academy Seetal vorstellen zu dürfen. 

Wojtek Fibak

Wojtek Fibak

geb. 30.08.1952, ATP Nr. 10, 15 Titel, Nr. 1 der Doppel-Weltrangliste, 52 Titel

Mein Statement zur Tennis Academy Seetal

Lese mein persönliches Schreiben gleich unten als PDF-Download.

Die Karriere: Fibak gewann sein erstes Turnier 1976. Höhepunkt seiner Karriere war 1978 der Gewinn der Herrendoppelkonkurrenz bei den Australien Open.

In seiner Karriere gewann Fibak insgesamt 15 Einzel- und 52 Doppeltitel, davon 1 Grand-Slam-Titel im Doppel. Sein bestes Jahr war 1980, als er sowohl bei den French Open, den US Open und in Wimbledon in das Viertelfinale einzog. Er belegte im Einzel den ATP Platz 10 und im Doppel den 1. Weltranglistenplatz. Fibak spielte zudem für das polnische Davis Cup Team über mehrere Jahre.

Nach seiner Aktivzeit trainierte er 5 Jahre lang den Weltranglistenersten Ivan Lendl sowie anschliessend Thomas Muster. Im Jahr 2013 gehörte Fibak bei den US Open in New York zum Trainerteam des topgesetzten Novak Djokovic.

Lese hier das ausführliche Statement von Wojtek Fibak zur Eröffnung der Tennis Academy Seetal.



Ivan Lendl

Ivan Lendl

geb. 07.03.1960, ATP Nr. 1, 94 Titel, Nr. 20 der Doppel-Weltrangliste, 6 Titel

Mein Statement zur Tennis Academy Seetal

Jacek, I wish you all the best with your academy. With your hard work and your knowledge, I am sure, it will be successful, Ivan Lendl

(send by mobile 01:16 PM, 17.10.2018)

Die Karriere: Bereits in der Jugend war Lendl ein herausragender Spieler, so gewann er 1978 die Junioren-Einzeltitel bei den French Open und in Wimbledon und wurde als Nummer 1 der Juniorenweltrangliste geführt. Im gleichen Jahr wurde er Profi.

In seiner 17 Jahre dauernden Karriere gewann er 94 Einzeltitel, darunter je dreimal das French Open und US Open sowie zweimal die Australien Open, dazu kamen sechs Titel im Doppel. Nur ein Erfolg in Wimbledon, wo er zweimal das Finale erreichte, blieb ihm verwehrt. Zusätzlich gewann er fünfmal das Masters sowie 1980 den Davis Cup mit der Mannschaft der Tschechoslowakei. In seiner Bilanz stehen 1068 gewonnenen Partien 242 Niederlagen gegenüber (bei Grand-Slam-Turnieren 222:49). Insgesamt 270 Wochen wurde Lendl auf der Spitzenposition der Tennis-Weltrangliste geführt. Derzeit belegt Lendl Platz 3 in der ewigen Bestenliste hinter Roger Federer (310) und Pete Sampras (286). Platz 3 belegt er auch mit 157 ununterbrochenen Nummer-1-Wochen hinter Roger Federer (237) und Jimmy Connors (160). Mit 1068 Profisiegen ist Lendl in dieser Statistik auf Platz 3 der Open-Era-Wertung geführt; mehr Siege erzielten nur Jimmy Connors (1256) und Roger Federer. Hinter Guillermo Vilas (46) liegt Lendl mit 44 gewonnenen Partien in Serie (in den Jahren 1981 und 1982) auf Platz 2.

Seit 2012 (mit einer Unterbrechung 2014–2016) arbeitet Lendl als Trainer des Briten Andy Murray, der unter ihm seine größten Erfolge erzielte und im November 2016 Platz 1 der Weltrangliste erobern konnte. Seit Sommer 2018 ist er neu im Staff von Alexander Zverev engagiert.

Johan Kriek

Johan Kriek

geb. 05.04.1958, ATP Nr. 7, 14 Titel, Nr. 12 der Doppel-Weltrangliste, 8 Titel

Mein Statement zur Tennis Academy Seetal

Hi Jacek! Great to hear from you again! Congratulations on opening of your new academy in Switzerland! I wish you great success and I am sure the students will learn a lot from one of the best ! Maybe one day when I get back to Switzerland I will come visit you! Cheers! Johan.

(send by Facebook, 01:20 AM, 12.10.2018)

Die Karriere: Johan Kriek ist ein ehemaliger südafrikanischer Tennisspieler, der 1982 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft annahm. Bereits in den Jahren zuvor war er unter der US-amerikanischen Flagge angetreten.

Er gewann in seiner Karriere 14 Einzel, davon 2-mal hintereinander das Australien-Open, sowie 8 Doppelturniere. Zusammen mit Connors, Borg und McEnroe spielte er die Champions Senior Tour 35+ wo er während 10 Jahren die Nr. 1 im Einzel und Doppel war. Bei den Herren 45+ gewann er 4-mal in Folge Wimbledons.

Nach seiner Karriere gründete er zusammen mit seiner Frau Daga Mrozek Kriek die Johann Krieg Tennis Academy in Charlotte/USA in welcher auch die 5-fache Grand-Slam Siegerin Hana Mandlikova und ehemalige WTA Nr. 3, arbeitet. Seine Trainerkarriere begann jedoch schon viel früher und bevor er ein Profispieler wurde. Er trainierte europäische Junioren um Geld für seine eigene Teilnahme an Turnieren zu verdienen.

Im Jahr 2005 gründete er die in Johannesburg ansässige Non-Profit-Organisation Global Water Foundation, die für die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser in bedürftigen Regionen eintritt.